Raffstoren & Jalousien


Welchen Sonnenschutz brauche ich ?

Raffstores gehören zu den außenliegenden Sonnenschutzprodukten und sind mit der Jalousie eng verwandt. Da Raffstores höheren Belastungen durch Wind und Wetter ausgesetzt sind als Jalousien, sind sie gängigerweise schienen- oder seilgeführt. Zum Schutz werden sie bei stärkerer Windbelastung automatisch eingefahren. Weil Raffstores außen an der Fassade angebracht sind, werden sie entweder in eine Nische montiert oder, mit Blenden über der Oberschiene, vorgehängt montiert, so dass die Oberschiene und das eingefahrene Lamellenpaket nicht mehr sichtbar sind. Von Vorteil bei außen liegenden Sonnenschutzprodukten wie Raffstores, Markisen o. ä. ist, dass ein sehr hoher sommerlicher Wärmeschutz erreicht werden kann, da die aus der Sonneneinstrahlung resultierende Absorptionswärme bereits außen vor dem zu verschattenden Fensterbauteil abgeführt werden kann, und somit unerwünschte solare Wärmeeinträge in das Gebäudeinnere minimiert werden.

Funktionen

  • Blendschutz
  • Hitzeschutz
  • gleichmäßige Lichtverteilung
  • Verdunkelung

© Roma

Raffstoren

Ein Raffstore dient wie die Innenjalousie dem Sicht- und Lichtschutz schützt aber effektiver vor Aufheizung im Sommer. Im Unterschied zu Jalousielamellen werden häufig gebördelte Lamellen und Sonderformen verwendet. Auch sind die Raffstorelamellen breiter (Jalousien von 15 bis 50 mm, Raffstore von 60 bis 130 mm).

Unsere Lieferanten

Jalousien

Fast für jede Fenstersituation gibt es heutzutage die passende Jalousieausführung. So gibt es neben Dreieck- oder Trapezausführungen, Jalousien bei denen lediglich einzelne Bereiche nach Bedarf regulierbar sind, Jalousien die frei nach oben oder unten verschoben werden können, Varianten die im geöffneten Zustand aufgrund des Lamellenabstands eine bessere Sicht nach außen gewährleisten oder Jalousien, die mittels nach hinten gesetzten Stanzlöchern, einen besseren Schutz vor Lichteinfall ermöglichen.